2020

gegründet

12.062

kg Müll gesammelt

56

Clean-ups

5

Länder

Clean-ups für

und

Natur

Mensch

Wir übernehmen alle Kosten

Veranstalte ein

Sana Mare Cleanup

Umweltschutz und Kampf gegen Hunger und Armut

Sana Mare social Clean-up

Unterstützt von Deutsche Stiftung Meeresschutz
Sana Mare Armabdn aus recycelten FischernetzenJetzt Armband kaufen
Für jedes Armband entfernen wir mindestens* 2 kg Müll von einem Strand oder Ufer.
*Im Durchschnitt sammeln wir 38 kg Müll pro verkauftem Armband (Stand Oktober 2020)

Was wir machen

Ohne den Ozean gäbe es kein Leben auf der Erde. Darum möchten wir mit unseren Projekten und Kampagnen den Schutz der Meere fördern. Wir arbeiten jeden Tag daran, Strände zu reinigen und die Gesellschaft über die Meeresverschmutzung aufzuklären.

Was uns besonders macht

Clean-ups für Mensch und Natur

Es gibt viele Gruppen, die regelmäßig Müll sammeln. Meistens sind das Aktionen von wohlhabenden Bürgern in Industrienationen, die in ihrer Stadt aufräumen. Wir ermöglichen Clean-ups da, wo sie am meisten nötig sind und am wenigsten stattfinden – in armen Ländern in Zusammenarbeit mit Menschen, die in Armut leben. So kombinieren wir Umweltschutz mit Armutsbekämpfung.

Es gibt andere Unternehmen, die Müll in Entwicklungsländern sammeln. Das sind meistens profitorientierte Unternehmen. Wir sind ein gemeinnütziger Verein ohne Gewinnerzielungsabsicht. Wir streben nach Maximierung des Umweltschutzes. Über die Geschicke des Vereins entscheiden die Mitglieder.

Sana Mare Clean-ups for nature and people

Jetzt Spenden

Unsere Bildungs- und Umweltschutzaktivitäten können wir nur mit Spenden auch in Zukunft durchführen. Gerne stellen wir Ihnen bei einer Spende ab 300€ eine Spendenquittung aus. Spenden bis 300€ können Sie auch ohne Spendenquittung steuerlich geltend machen.

Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

2 days ago

Sana Mare

Past Saturday our clean-up crew from Mombasa teamed up with the Likoni Women Hope & Eco from Verein Little Angel e.V. to clean a segment of Shelly Beach just south of Mombasa. This was our sixth clean-up in Kenya in 2021 and the first in collaboration with the Likoni womengroup. Together we were able to collect 14 big sacks full of litter that is saved now from ending up in the Indian Ocean. ... WeiterlesenSee Less

Past Saturday our clean-up crew from Mombasa teamed up with the Likoni Women Hope & Eco from Verein Little Angel e.V. to clean a segment of Shelly Beach just south of Mombasa. This was our sixth clean-up in Kenya in 2021 and the first in collaboration with the Likoni womengroup. Together we were able to collect 14 big sacks full of litter that is saved now from ending up in the Indian Ocean.

Comment on Facebook 111073410243945_460649648619651

Nice one. Together we save mother Earth from plastic waste

3 days ago

Sana Mare

Liebe Unterstützer,
ich freue mich riesig euch heute den Erfolg unserer Petition verkünden zu können.
WIR HABEN ES GESCHAFFT. Gemeinsam haben wir Aral dazu bewegt eine Alternative zum Einwegbecher anzubieten. Seit zwei Jahren haben wir Unterschriften gesammelt, Emails verschickt und immer wieder mit den Verantwortlichen bei Aral gesprochen. Dadurch haben wir ein Umdenken bei dem Bochumer Mineralölunternehmen eingeleitet. Seit dem 01.02.2020 hat sich Aral dem deutschlandweiten Recup System angeschlossen. Jede einzelne eurer Unterschriften hat dazu beigetragen, dass Aral die Abschaffung von Einwegbechern auf ihre Agenda gesetzt hat.

Wir sind stolz auf unsere gemeinsame Leistung und ihr könnt es auch sein!!!

Es gibt weiterhin Grund zur Kritik:
Bis jetzt ist der Recup erst an ca. 900 von 2400 Aral Tankstellen in Deutschland erhältlich. Bis Ende des Jahres sollen voraussichtlich nur etwa 300 weitere Tankstellen dazukommen.
In den meisten Tankstellen wird wohl auch weiterhin ein Kaffee im Einwegbecher erhältlich sein. Zu einer gänzlichen Abschaffung des Einwegbechers konnte sich Aral noch immer nicht durchringen.

Dennoch ist dies ein großer Erfolg:
Wir sind der Auffassung, dass trotz der verbliebenen Kritikpunkte ein deutlicher Wille des größten Coffe-to-go Vermarkters in Deutschland zur Reduzierung der Umweltbelastung durch Einwegbecher erkennbar ist. Wir gehen davon aus, dass Aral in den kommenden 12 Monaten etwa 5 Millionen bis 7 Millionen Einwegbecher einsparen wird. In den kommenden Jahren wird der Anteil von Mehrwegbechern am Kaffe von Aral außerdem kontinuierlich steigen.
Darum halten wir es für angebracht unsere Kampagne heute zu beenden und unseren gemeinsamen Erfolg mit euch zusammen zu feiern.

Aber was kommt jetzt?
Wie ihr wisst gibt es noch viele Umweltsünder in Deutschland. Natürlich werden wir weiter für eine saubere Umwelt kämpfen. Mit unserem Verein Sana Mare konnten wir im letzten Jahr über 11.000 kg Müll von Stränden in Afrika, Asien und Europa sammeln. In diesem und dem kommenden Jahr möchten wir die Zahl jeweils noch einmal verdoppeln. 2022 werden wir zwischen 40.000 und 50.000 kg Müll sammeln und sachgerecht entsorgen. Unsere Clean-ups schützen die Umwelt und erzeugen außerdem ein kleines Einkommen für in Armut lebende Menschen in Afrika und Asien. Neben diesen Aktivitäten werden wir unsere Energie jetzt in die Entwicklung und Durchführung einer weiteren Kampagne zur grünen Transformation der Wirtschaft stecken. Aral haben wir zum Umdenken gebracht. Jetzt suchen wir uns den nächsten Gesprächspartner. Unser Kampagnenteam, das natürlich vollkommen ehrenamtlich arbeitet, sitzt schon an der Planung für unseren nächsten großen Erfolg.

Dafür setzen wir auf deine Unterstützung:
Um weiterhin erfolgreich für im Umweltschutz zu sein, brauchen wir auch weiterhin deine Unterstützung.
Lass uns einen Kommentar unter diesem Post da. Welche Kampagne sollen wir als nächstes durchführen? Ein Pfand auf Zigarettenkippen? Abschaffung von Plastikverpackungen im Supermarkt? Abschaffung von Plastik in der Textilindustrie? Lass uns wissen, was du für das dringendste Thema hältst? Die genannten Themen sollen dabei nur als Denkanstoß dienen. Wir sind gespannt auf deine Ideen. Poste deinen Kommentar und deinen Vorschlag auch auf unserem Instagram-Account (@sanamare.organisation)
Folge uns auf Facebook und Instagram. Bleibe über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden und melde dich zu unserem Newsletter an. Sobald wir die nächste Kampagne starten benötigen wir wieder eure Unterstützung durch eine Unterschrift unter der nächsten Petition.
Um unsere Ziele zur Reduzierung des Mülls in der Natur und zur Armutsbekämpfung in Afrika und Asien zu erreichen benötigen wir Spenden. Unterstütze uns bitte mit einer Einmalspende oder einer regelmäßigen Spende. Oder werde Fördermitglied von Sana Mare e.V. www.sana-mare.org

Ich freue mich schon auf die nächste Kampagne, die wir gemeinsam zum Erfolg führen können.

Herzlichst, euer
Lucas Schmitz
... WeiterlesenSee Less

Liebe Unterstützer,ich freue mich riesig euch heute den Erfolg unserer Petition verkünden zu können.WIR HABEN ES GESCHAFFT. Gemeinsam haben wir Aral dazu bewegt eine Alternative zum Einwegbecher anzubieten. Seit zwei Jahren haben wir Unterschriften gesammelt, Emails verschickt und immer wieder mit den Verantwortlichen bei Aral gesprochen. Dadurch haben wir ein Umdenken bei dem Bochumer Mineralölunternehmen eingeleitet. Seit dem 01.02.2020 hat sich Aral dem deutschlandweiten Recup System angeschlossen. Jede einzelne eurer Unterschriften hat dazu beigetragen, dass Aral die Abschaffung von Einwegbechern auf ihre Agenda gesetzt hat.  Wir sind stolz auf unsere gemeinsame Leistung und ihr könnt es auch sein!!!  Es gibt weiterhin Grund zur Kritik:Bis jetzt ist der Recup erst an ca. 900 von 2400 Aral Tankstellen in Deutschland erhältlich. Bis Ende des Jahres sollen voraussichtlich nur etwa 300 weitere Tankstellen dazukommen. In den meisten Tankstellen wird wohl auch weiterhin ein Kaffee im Einwegbecher erhältlich sein. Zu einer gänzlichen Abschaffung des Einwegbechers konnte sich Aral noch immer nicht durchringen.  Dennoch ist dies ein großer Erfolg:Wir sind der Auffassung, dass trotz der verbliebenen Kritikpunkte ein deutlicher Wille des größten Coffe-to-go Vermarkters in Deutschland zur Reduzierung der Umweltbelastung durch Einwegbecher erkennbar ist. Wir gehen davon aus, dass Aral in den kommenden 12 Monaten etwa 5 Millionen bis 7 Millionen Einwegbecher einsparen wird. In den kommenden Jahren wird der Anteil von Mehrwegbechern am Kaffe von Aral außerdem kontinuierlich steigen.Darum halten wir es für angebracht unsere Kampagne heute zu beenden und unseren gemeinsamen Erfolg mit euch zusammen zu feiern.  Aber was kommt jetzt?Wie ihr wisst gibt es noch viele Umweltsünder in Deutschland. Natürlich werden wir weiter für eine saubere Umwelt kämpfen. Mit unserem Verein Sana Mare konnten wir im letzten Jahr über 11.000 kg Müll von Stränden in Afrika, Asien und Europa sammeln. In diesem und dem kommenden Jahr möchten wir die Zahl jeweils noch einmal verdoppeln. 2022 werden wir zwischen 40.000 und 50.000 kg Müll sammeln und sachgerecht entsorgen. Unsere Clean-ups schützen die Umwelt und erzeugen außerdem ein kleines Einkommen für in Armut lebende Menschen in Afrika und Asien.  Neben diesen Aktivitäten werden wir unsere Energie jetzt in die Entwicklung und Durchführung einer weiteren Kampagne zur grünen Transformation der Wirtschaft stecken. Aral haben wir zum Umdenken gebracht. Jetzt suchen wir uns den nächsten Gesprächspartner. Unser Kampagnenteam, das natürlich vollkommen ehrenamtlich arbeitet, sitzt schon an der Planung für unseren nächsten großen Erfolg.  Dafür setzen wir auf deine Unterstützung:Um weiterhin erfolgreich für im Umweltschutz zu sein, brauchen wir auch weiterhin deine Unterstützung.Lass uns einen Kommentar unter diesem Post da. Welche Kampagne sollen wir als nächstes durchführen? Ein Pfand auf Zigarettenkippen? Abschaffung von Plastikverpackungen im Supermarkt? Abschaffung von Plastik in der Textilindustrie? Lass uns wissen, was du für das dringendste Thema hältst? Die genannten Themen sollen dabei nur als Denkanstoß dienen. Wir sind gespannt auf deine Ideen. Poste deinen Kommentar und deinen Vorschlag auch auf unserem Instagram-Account (@sanamare.organisation)Folge uns auf Facebook und Instagram. Bleibe über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden und melde dich zu unserem Newsletter an. Sobald wir die nächste Kampagne starten benötigen wir wieder eure Unterstützung durch eine Unterschrift unter der nächsten Petition.Um unsere Ziele zur Reduzierung des Mülls in der Natur und zur Armutsbekämpfung in Afrika und Asien zu erreichen benötigen wir Spenden. Unterstütze uns bitte mit einer Einmalspende oder einer regelmäßigen Spende. Oder werde Fördermitglied von Sana Mare e.V. www.sana-mare.org  Ich freue mich schon auf die nächste Kampagne, die wir gemeinsam zum Erfolg führen können.  Herzlichst, euerLucas Schmitz

Comment on Facebook Liebe Unterstützer,...

Ich würde es gut finden, wenn sämtliche Batterien in ein Pfandsystem eingebunden werden. Schöne Grüße aus Köln, Ulrich

Congratulations to u and the entire team sir. Together we can. African remain a domping site for plastic waste . Much still need to be done on mind changing through sensitization, following by cleaning campaigns. We continue to look up to you for empowerment to help get the bull by horn here in Africa. Once more congratulations for the great job you are doing

7 days ago

Sana Mare

This week we carried out our second clean-up in Trinidad and Tobago of 2021. The volunteer waste collectors filled 20 bags with plastic bottles and another 20 bags with other waste material found on the beach. Thank you very much to all the helpers and to Deryck Dhanie, chairman of "the ambience project" who coordinated the activity.
For more information on Sana Mare, what we do, who we are, how we work please visit our website www.sana-mare.org support our project with a donation www.sana-mare.org/donation
... WeiterlesenSee Less

This week we carried out our second clean-up in Trinidad and Tobago of 2021. The volunteer waste collectors filled 20 bags with plastic bottles and another 20 bags with other waste material found on the beach. Thank you very much to all the helpers and to Deryck Dhanie, chairman of the ambience project who coordinated the activity.For more information on Sana Mare, what we do, who we are, how we work please visit our website https://www.sana-mare.org support our project with a donation www.sana-mare.org/donation
Mehr Laden